Skip to main content

Reha Technology AG löst die strategische Partnerschaft mit Hocoma rückwirkend zum 17. Februar 2023
mit sofortiger Wirkung auf.

Olten, Schweiz – Die Reha Technology AG gibt bekannt, dass die strategische Partnerschaft mit Hocoma rückwirkend zum 17. Februar 2023 aufgelöst wurde. Reha Technology wird die führende End-Effektor Gangtherapie mit ihrem G-EO Gangtrainer weiter vorantreiben und dem Markt weltweit zur Verfügung stellen.  

Die Reha Technology bedauert, dass die Partnerschaft nicht fortgesetzt werden konnte. Das Unternehmen hat sich entschieden, die Partnerschaft zu beenden, da Hocoma ihre vertraglichen Vereinbarungen zum aktiven Vertrieb und Ausbau der Kundenbasis nicht wie vertraglich vereinbart eingehalten hat. Trotz wiederholter Bemühungen, die Partnerschaft aufrechtzuerhalten, wurde letztlich die Entscheidung getroffen, die Zusammenarbeit zu beenden.  

Die Reha Technology AG wird ihre Präsenz als zuverlässiger Vertriebs- und Servicepartner in der Bereitstellung des G-EO Gangtrainers mit der weltweit einzigartigen End-Effektor Gangtherapie ausbauen und dem Markt neu und gestärkt zur Verfügung stellen.   

Der G-EO hat in unzähligen Studien die klinische Evidenz in der endeffektor-basierten Gangtherapie im Vergleich zur konventionellen Therapie aufgezeigt. Der Gangroboter unterstützt auf einzigartige Weise die funktionellen klinischen Erfolge bei erwachsenen und pädiatrischen Patienten mit neurologischen Beeinträchtigungen infolge von Schlaganfall, Schädel-Hirn-Traumata, Rückenmarksverletzungen, infantiler Zerebralparese (ICP), Morbus Parkinson und anderen neurologisch bedingten Bewegungsstörungen. Für Kliniken und Praxen wird durch den Einsatz von Gangtrainern die Wirtschaftlichkeit und Effizienz in der Gangrehabilitation bedeutend gesteigert, Therapeuten von physischer Arbeit entlastet und der Patient effektiver und zielgerichteter zum selbständigen Gehen geführt.  

„Wir bedauern, dass wir diese strategische Partnerschaft nicht mehr fortsetzen können, sind aber fest entschlossen, unsere führende Position in der End-Effektor Gangtherapie mit dem G-EO weiter auszubauen“, sagte der Chairman der Reha Technology AG, Peter Pauli. „Wir sind davon überzeugt, dass die endeffektor-basierte Gangtherapie einen nachhaltigen, positiven Einfluss auf die Rehabilitation und Lebensqualität der Patienten haben wird und wir freuen uns darauf, dem Markt mit dem G-EO einen hervorragenden Gangroboter anzubieten.“  

Pressecommuniqué, 738KB (PDF)

Die Johanniter-Ordenshäuser in Bad Oeynhausen setzen mit dem G-EO Gangroboter auf modernste Gangtherapie.

Physiotherapie-Team Johanniter-Ordenshäuser Bad Oeynhausen

Die neurologischen Patienten der Johanniter-Ordenshäuser in Bad Oeynhausen werden in Zukunft mit der modernsten und fortschrittlichsten robotergestützten Gangtherapie behandelt. Mit dem Modell G-EOL aus der Gangroboter-Systemfamilie G-EO der Reha Technology werden die qualifizierten Therapeuten zukünftig die Bedürfnisse und Fähigkeiten der Patienten noch spezifischer, individueller und leistungsorientierter therapieren können und damit die Optimierung der Therapiequalität und Wirtschaftlichkeit optimieren. 

Die Reha Technology AG gehört zu den Pionieren in der robotergestützten Gangtherapie der Neurorehabilitation. Das Unternehmen setzt seit vielen Jahren auf die Technologie des elektromechanischen Endeffektor-Ansatzes. Mit der G-EO Systemfamilie hat die Reha Technology seit über 10 Jahren erfolgreich Erfahrung in der Entwicklung und Perfektionierung aller relevanten Schlüsselelemente für eine leistungsbezogene, hochwertige und nachhaltige Therapie gesammelt. 

G-EO – Modell „L

Mit dem Modell G-EOL – „L“ steht für Level Walking sprich Ebenes Gehen – können unterschiedliche neurologische Pathologien bereits sehr früh und leistungsbezogen therapiert werden. Die hohe Modularität unterstützt den Therapeuten und den gesamten Therapieprozess in der Individualisierung der Therapieziele und der Erweiterung der Patientenpopulation. Dank den intensiven und hohen Wiederholungszahlen im robotergestützten Gangtraining entwickeln sich beim Patienten positive neuroplastische Veränderungen im zentralen Nervensystem. Die reproduzierbare Therapiequalität mit hoher Intensität in kurzer Zeit bedeuten für Therapeuten und Patienten in gleichem Masse eine signifikante Aufwertung der Therapie. Die Steigerung der Therapieeffektivität und die Verbesserung der Zeiteffizienz mit dem G-EO in verschiedenen Therapiekonzepten weltweit, haben zu einer unumstrittenen Optimierung der Wirtschaftlichkeit geführt. „Wir sind stolz, unsere neurologischen Patienten in Zukunft mit einem der fortschrittlichsten robotergestützten Gangtrainer therapieren zu dürfen. Die hoch intensive und reproduzierbare Therapiequalität mit dem G-EO Gangroboter wird für Therapeuten und Patienten zu einer nachhaltigen und signifikanten Aufwertung der Therapie führen.“, bekräftigt Herr Michael Schelp, Kaufmännische Leitung Johanniter-Ordenshäuser Bad Oeynhausen. 

Dank der intensiven und hohen Wiederholungszahlen im robotergestützten Gangtraining entwickeln sich beim Patienten sowohl positive neuroplastische Veränderungen im zentralen Nervensystem als auch positive Anpassungen der Ausdauer und Kraft. Für die hochwertige und leistungsorientierte Therapie von neurologischen Patienten werden die Therapeuten in den Johanniter-Ordenshäusern weiter von den einzigartigen Therapiemöglichkeiten ohne Unterbrechung der laufenden Therapie die wichtigsten Gangeinstellungen wie Kadenz, Schrittlänge, Schritthöhe und die Fussgelenk-Winkeleinstellungen laufend vornehmen zu können profitieren. Zusätzlich kann auch die Gewichtsentlastung während des Ganges dynamisch oder statisch eingestellt werden. Für eine bestmögliche Hüft-und Körperposition bietet der G-EOL die Funktion die Hüftführung mechanisch aktiv über ein Rückenpolster mit Seilführung auf drei Ebenen – frontal (auf/ab) elektrisch, sagittal (anterior/posterior) mechanisch und transversal (rechts/links) elektrisch – einzustellen.

Mit dem fortschrittlichen G-EOL Gangroboter stellt die Reha Technology den Johanniter-Ordenshäuser eine nutzenorientierte, moderne und hinsichtlich Wirtschaftlichkeit und Effizienz optimale Lösung für eine alltagsbezogene Gangtherapie in der neurologischen Rehabilitation bereit.

Pressecommunique (pdf)

Adding Advanced Rehabilitation Technology is a difficult decision for administrators

  • News
Simon Reagan
Reagan Simpson

This short paper presents an interesting view of Reagan Simpson, President Saint Luke’s Rehabilitation Institute, Overland Park, Kansas

“The decision to add advanced technology to a rehabilitation unit or facility is one that is often difficult to make for administrators.  The primary challenge is found in the fact that the associated costs are not counterbalanced by reimbursement specific to this advanced technology.  It is clear, however, that technology is playing an increased role in provision of rehabilitation.  This is not an all or nothing argument.  Rehabilitation will always depend on those high quality physicians and therapists who have long been doing this work.  In my opinion, the best programs partner excellent medical care, with functional intervention provided by high quality therapists, and supplement this with advanced technologies to maximize patient outcomes.  

It remains the case that we cannot point to a traditional return on investment model when considering addition of technology.  That said there are a number of factors that can, and should be taken into account.  Positive impact on staffing mix, staff longevity and retention, market separation, and the realized reimbursement per patient day, all can be argued for.  Ultimately, however, the most important arguments relate to patient outcomes.  I strongly believe that the key role of rehabilitation is to return patients to their homes.   When treating patients in the therapy environment described above, technology can add efficiencies and overall volume of repetitions beyond what we previously were able to provide.  This new model ideally can provide patients with what they have always wanted:  to recover, to get better sooner, and to return to their lives.  We as rehabilitation providers hold the same goals for our patients, and technology should be looked at as a partner towards reaching these outcomes.”

Reha Technology lanciert neuste Generation des robotergestützten Gangtrainers «G-EOS»

Auf die Markteinführung des konstruktiv vereinfachten und funktional verbesserten Basismodells «G-EOL» im Oktober 2018 folgt mit dem «G-EOS» die Lancierung der neusten Generation aus der erfolgreichen und einzigartigen Reha Technology Systemlinie von robotergestützten Gangtrainer nach dem Endeffektor-Prinzip. Der «G-EOS» ist das Topmodell in der Systemlinie und überzeugt mit der einzigartigen Vielfalt von 6 alltagsorientierten Gangaktivitäten, wie dem vor- und rückwärts Gehen in der Ebene, dem Neigungsgehen, dem Treppensteigen – jeweils hoch und runter – sowie 3 Aktivitäten-Modi zur Patientenunterstützung – passiv, aktiv-assistiv und aktiv.

Reha Technology erweitert die robotergestützte Gangtrainer Systemlinie mit dem «G-EOL»

  • News

Die Reha Technology hat heute die Markteinführung des robotergestützten Gangtrainers «G-EOL» bekanntgegeben. Das neue Modell erweitert die bereits seit vielen Jahren erfolgreiche Gangtrainer Systemlinie «G-EO». Der «G-EOL» besticht durch ein konstruktiv vereinfachtes und funktional optimiertes Design sowie der langjährig bewährten und wissenschaftlich bestätigten elektromechanischen Gangtherapielösung G-EO

Pressecommunique G-EOL – 7. November 2018 (PDF)

G-EO System @ Perfect Step, Claremont, CA

  • News

Walking for the first time in years!

Patients at the Perfect Step Paralysis Recovery Centers in Claremont, California, now have the opporunity to receive treatment on the G-EO System from Reha Technology.
Their owner and founder, Hal Halgrave, is excited about their latest acquisition and states after trying the system for the first time: „It’s a feeling of new life again.“

Watch the video here:

 

 

 

 

 

 

 

Visit the Perfect Step website to find out more about their rehabilitation programs.

Parkview Hospital Randallia now offering the state’s first robotic gait trainer for inpatient and outpatient rehabilitation

FORT WAYNE, IND. (May 15, 2017) – Parkview Hospital Randallia, in partnership with Reha Technology, is pleased to welcome the G-EO EvolutionTM (G-EO) to its rehabilitation services. Made possible through generous donations to the Parkview Foundation, G-EO is a robotic-assisted gait trainer used to maximize clinical outcomes for patients with neurological and orthopedic impairments resulting from a variety of conditions and injuries, including stroke, brain and spinal cord injuries, Parkinson’s disease, amputations and traumatic conditions. The G-EO located at Parkview Hospital Randallia is the first in the state available for both inpatient and outpatient use and one of only seven nationwide.

Read the full article on the Parkview Health website.

  • 1
  • 2

Interessiert, mehr über die Welt des G-EO zu erfahren?